Wohin mit seinen Erfindungen - von der Idee zum Patent

Inhalt

Referentin: Babette Regierer

Jeden Tag entstehen an Universitäten und Forschungseinrichtungen neue Ideen und Konzepte. Diese innovativen Geistesblitze können die Welt verändern. Aber welche Ideen eignen sich für eine Patentanmeldung? Was ist eigentlich ein Patent? Und wie wird aus einer Idee ein solches Patent?

Der angebotene Workshop bietet einen ersten Einblick in die Welt der Schutzrechte und Patente und gibt eine Anleitung, welche Schritte Sie wann unternehmen sollten, wenn Sie eine Idee oder interessante und vielversprechende Forschungsergebnisse haben. Dabei wird der Prozess von der Idee zur fertigen Patentanmeldung vorgestellt und Strategien diskutiert, wie aus einer Idee/Patentanmeldung ein innovatives Produkt oder eine Dienstleistung werden kann. Im Workshop werden weiterhin Ansprechpartner vorgestellt, die Ihnen Beratung anbieten und bei den ersten Schritten helfen.

 

Programm:

1.Begrüßung und Vorstellungsrunde

2.Abfrage der Motivation und der gewünschten Themen

3.Was tun bei einer guten Idee?

Prozess Erfindungsmeldung in Deutschland/an der Charité – mit praktischen Beispielen

a)Eigene Erfahrungen, Wer darf Erfindungen melden?

b)Kontakt Frau Dr. Schröder (an der Charité)

c)Ausfüllen einer Erfindungsmeldung (Formulare aus Charité und Potsdam anbei)

d)Downstream-Prozess (Bewertung ipal, Patentanmeldung, Betreuung, Verwertungsprozess, Kosten..)

4.Was ist eine patentierbare Erfindung?

(Neuheit, erfinderische Tätigkeit, gewerbliche Nutzung)

5.Wie sieht eine Patentschrift aus?

a)Wo finde ich Patente?

b)Wie sind Patentschriften aufgebaut?

6.Grundlagen zum Patentwesen

a)Gewerbliche Schutzrechtsarten (Patent, Gebrauchsmuster, Marke)

b)Patentverfahren

c)Patentrecherche

d)Rechtsstandrecherche

7.Strategische Nutzung von Patenten

 

Nützliche Links: www.ipal.de

Download: Formular Erfindungsanmeldung