Teilprojekt B09

Morbus Whipple - Untersuchungen zur Wechselwirkung von T-Zellen und Antigen-präsentierenden Zellen.

Dr. rer. nat. Verena Moos

Moos

Leiterin des Graduiertenkollegs und des Teilprojektes B09

CharitéUniversitätsmedizin Berlin

CBF: Campus Benjamin Franklin

CharitéCentrum Innere Medizin mit Gastroenterologie und Nephrologie CC 13

Postadresse:

Hindenburgdamm 30

12203 Berlin

t: +49 30 8445 2665

f: +49 30 8445 2903

Prof. Dr. med. / Dr. rer. nat. Thomas Schneider

thomas-schneider

Leiter der Teilprojekte B09 und B12

CharitéUniversitätsmedizin Berlin

CBF: Campus Benjamin Franklin

CharitéCentrum Innere Medizin mit Gastroenterologie und Nephrologie CC 13

Postadresse:

Hindenburgdamm 30

12203 Berlin

t: +49 30 8445 2286

Der M. Whipple wird durch chronisch systemische Infektion mit Tropheryma (T.) whipplei verursacht. Der Erreger kommt ubiquitär in der Umwelt vor und verursacht selbst-limitierende akute Infektionen und asymptomatische Besiedelung in gesunden Kontrollen.
Unsere Arbeiten konnten die prädisponierenden Wirtsfaktoren für den M. Whipple eingegrenzen. Der Verlauf der Erkrankung wird nicht vom Erregerstamm, aber durch eine MHC/HLA-Assoziation der Patienten beeinflusst. Generell herrscht bei M. Whipple Patienten ein anti-inflammatorisches Milieu in der intestinalen Mukosa: Das Zytokinmuster, eine verminderte Anzahl an Lymphozyten und eine geringe Immunglobulinproduktion sprechen gegen eine Entzündung. Aber auch regulatorische T-Zellen (Treg) und die alternative Aktivierung von Makrophagen scheinen für die Pathogenese des M. Whipple wichtig.
Mit dem Ziel die Defizienz Antigen-präsentierender Zellen genauer zu definieren, werden wir Expressions- und funktionelle Analysen mit infizierbaren Makrophagen durchführen. Auf T-Zellebene interessiert uns die Spezifität der CTL, die Möglichkeiten der Aktivierung T. whipplei-spezifischer CD4+ T-Zellen, sowie die Bedeutung der T-Zellrekonstitution bei der Entstehung des IRIS im Rahmen der Therapie des M. Whipple.

Kontakt

Bitte wenden Sie sich an Frau
Birgit Röders
t: +49 30 8445 2820

Mehr...