Teilprojekt B10

Die Rolle proinflammatorischer T-Zellen bei chronischen mukosalen Entzündungen.

Dr. rer. nat. Hyun-Dong Chang

Chang

Leiter des Teilprojektes B10

Deutsches Rheuma-Forschungszentrum Berlin - Zellbiologie

Postadresse:

Charitéplatz 1

10117 Berlin

t: +49 30 2846 0683

f: +49 30 2846 0603

Prof. Dr. rer. nat. Andreas Radbruch

Portrait Andreas Radbruch

Stellvertretender Sprecher des SFB 633, Vorstandsmitglied und Leiter des Teilprojekts B10

Deutsches Rheuma-Forschungszentrum Berlin - Zellbiologie

Postadresse:

Charitéplatz 1

10117 Berlin

t: +49 30 2846 0600

f: +49 30 2846 0603

Prof. Dr. rer. nat. Andreas Thiel

Thiel Bild

Leiter des Teilprojektes B10

Berlin-Brandenburg School for Regenerative Therapies (BSRT)

CVK: Campus Virchow-Klinikum

Postadresse:

Föhrer Str. 15

13353 Berlin

t: +49 30 450 539 555

f: +49 30 450 539955

T-Zellen spielen eine entscheidende Rolle bei der Induktion und Erhaltung chronischer Darmentzündungen. So führt die selektive Depletion aller T-Helfer (Th)-Zellen zu einer klinischen Verbesserung und zu langfristigen Remission bei Patienten mit Morbus Crohn. Allerdings resultiert diese Therapie auch in Immundefizienz, die zu unakzeptablen Therapie-bedingten Komplikationen und Mortalität führen kann. In Vorarbeiten haben wir Unterschiede in der Lokalisierung, Genexpression und funktioneller Prägung von protektiven und pathogenen T-Zellen gefunden. Insbesondere haben wir Homeodo-main-only Protein Homeobox (Hopx) als essentiellen Wachstumsfaktor pro-inflammatorischer T-Zellen identifiziert.
Es ist das Ziel unseres Projektes, Ansätze für eine selektive therapeutische Depletion von pathogenen, entzündungsfördernden T-Zellen zu entwickeln, ohne die protektive Immunität zu beeinträchtigen. Um dies zu erreichen, wollen wir die Diversität und Kooperation pro-inflammatorischer T-Zellen in chronischen Darmentzündungen aufklären und ihr Potential chronische Darmentzündungen zu induzieren und aufrecht zu erhalten. Wir wollen die funktionelle und epigenetische Prägung der pro-inflammatorischen Schlüsselgene IFNγ, IL-17, CD154 und Hopx untersuchen. Wir wollen die molekularen Mechanismen aufklären, die das Überleben pro-inflammatorischer T-Zellen bestimmen und testen, ob pro-inflammatorische T-Zellen selektiv über in vivo durch Cholesterol-modifizierte micro(mi)RNA eliminiert, und so chronische Darmentzündungen beeinflusst werden können.

 

Kontakt

Bitte wenden Sie sich an Frau
Birgit Röders
t: +49 30 8445 2820

Mehr...